Sie sind hier: Startseite » Spielberichte

Spielberichte

Schlussspieltag Frauen NLB, 27. Juni 2021

Spieltag in Oberentfelden

Wir haben es geschafft. Wir konnten uns den Ligaerhalt sichern. Vom 7. auf den 4. Platz. Bei heissem, aber top Wetter bestritten wir die Finalrunde dieser Meisterschaft in Oberentfelden. Unsere Gegner waren Alpnach, Walzenhausen und Neuendorf 2.

Embrach - Alpnach  11:3   11:5

Alpnach war unser erster Gegner.  Einige von uns hatten bereits die Gelegenheit gegen diese Mannschaft zu spielen und andere nicht. Das war aber kein Problem. Durch eine sehr starke Mannschaftsleistung konnten wir die zwei Sätze für uns gewinnen. 

Walzenhausen - Embrach   14:15  11:8  11:5

Das zweite Spiel bestritten wir gegen Walzenhausen. Ein starker Gegner an diesem Spieltag. Beim ersten Satz hinkten wir ein wenig nach, aber bei einem Punktestand, von 10:6 löste sich bei uns der Knopf und wir lieferten uns ein  Kopf an Kopf Rennen. Dank etwas mehr Glück konnten wir den ersten Satz für uns entscheiden. Der zweite Satz startete gleich, aber die Gegnerinnen waren doch ein wenig genauer mit den Bällen. Wir konnten den Rückstand leider nicht mehr aufholen. Beim dritten Satz ging bei uns ein wenig die Power aus. Durch ein paar Eigenfehler von unserer Seite her, reichte es dann leider nicht mehr diesen Satz für uns zu entscheiden. 

Neuendorf - Embrach   6:11   8:11

Das  letzte Spiel gegen Neuendorf verlief ähnlich wie das erste gegen Alpnach. Trotz der immer noch heissen Temperaturen konnten wir dieses letzte Spiel dieser verkürzten Saison für uns gewinnen. 

Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, ob es für den Saisonerhalt reicht oder nicht:)

Aber das wir Vierte werden, hätten wir nicht gedacht. 

Es spielten : Meli, Martina, Nicole; Claudia Sch., Claudia St., Michelle, Sahira, Ramona

2. Runde Frauen Diepoldsau

20.6.2021, Frauen Nat. B in Diepoldsau

Embracher Frauen ohne Punkte in Diepoldsau

Die Frauen von Faustball Embrach mussten von der zweiten Runde der Faustball Nationalliga B leer von Diepoldsau nach Hause reisen. Nächsten Sonntag wird in Oberentfelden über Auf- und Abstieg entschieden.

Bei schwül heissen Temperaturen fand in Diepoldsau die zweite Runde der Frauen Faustball Meisterschaft der Nationalliga B statt. Embrach spielte gegen Oberentfelden und Rebstein.

Embrach – Oberentfelden. 15:14 12:14 8:11

Vornweg gesagt. Embrach spielte absolut auf Augenhöhe, was auch die Resultate zeigten. Beide Mannschaften kreierten im ersten Satz das Maximum an Eigenfehlern. Beide Mannschaften unterliefen immer wieder viele Stock-, Leinen und Zuspielfehler. Aus diesem Grunde blieb der Satz auch ausgeglichen. Embrach lag schnell mit vier Punkten in Führung dank gütiger Hilfe der Aargauerinnen. Dies glich sich dann aber wieder schnell aus. So sah man auf dem Matchblatt ein 7:7, 8:8, 9:9, 10:10. Embrach erspielte sich dann den ersten Satzball beim Stande von 11:10. Anstatt den letzten Punkt zu machen ein Eigenfehler im Angriff. Oberentfelden nutze die Chance und ging auch gleich in Führung und hatte seinerseits einen Satzball, den sie aber auch selber mit einem Eigenfehler zu Nichte machten. Embrach konterte und hatte selber wieder einen Satzball. (14:13) Aber auch dieser wurde selbst zerstört. Oberentfelden glich aus. Nun hatte aber Embrach das Momentum auf seiner Seite, konnten sie doch den letzten Service machen. Oberentfelden konnte diesen aber nicht mehr parieren und Embrach gewann mit dem äusserst möglichen Resultat. Der zweite Satz war nicht minder spannend wie der erste. Die Führung wechselte immer wieder. Beim Stande von 9:8 für die Gegnerinnen Gelang Embrach drei Punkte in Serie. Nun hatten sie den ersten Satz- und Matchball. (10:9) Dieser wurde von Oberentfelden aber abgewehrt, der Service war viel zu schwach. Wieder Ausgleich 10:10. Oberentfelden legt vor und hatte seinerseits beim Stande von 10:11 einen Satzball. Embrach konterte 12:12. In der Folge nützen die Gegnerinnen die Situation aus und konnten Dank Hilfe Embrach drei Punkte in Serie zum Satzgewinn machen. Ein dritter Satz musste zum Spielgewinn gespielt werden. Hier begann Embrach mit einem Leinenfehler. Oberentfelden dann mit einem Zuspielfehler und einem Ausball. Zwei Embracher Leinenfehler brachte das Remis. 3:3. Nun folgte jeweils auf ein Zuspielfehler ein Leinenfehler in abwechselnder Reihenfolge und Mannschaft. So waren wir beim 6:6 wieder ausgeglichen. Ein guter Abschluss des Gegners sowie ein Leinenfehler und ein Zuspielfehler brachte Oberentfelden einen drei Punkte Vorsprung. Zwei Leinenfehler Embrachs und ein guter Rückschlag des Gegners besiegelte den Spielverlust. Schade war nicht notwendig.

Es spielte Sahira, Claudia S. Martina, Ramona und Claudia St. Auswechslung im dritten Satz in der Defensive Michelle für Ramona.

Embrach – Rebstein 15:14. 11:7

Der Tabellenführer nach dem ersten Spieltag kämpfte gegen ein stabiles Embrach. Mit Meli und Claudia St. Im Angriff, Martina im Zuspiel und Claudia S. und Michelle in der Abwehr stand eine solide Mannschaft auf dem Feld. So war die Partie ausgeglichen und musste in die Verlängerung. Auch hier hatte Embrach beim Stande von 13:12 einen Satzball. Rebstein mit zwei guten Angreiferinnen nutzte ihr Potenzial nun voll aus. Beim Stande von 13:14 hatte Oberentfelden einen Satzball. Embrach konterte und beim Ausgleich 14 hatte Rebstein den Service, den sie trocken im Embracher Feld versteckten. Embrach wechselte nochmals den Service von Meli zu Samira. Die Defensive mit Michelle und Claudia stand weiter gut und parierte gut geschlagene Bälle. Zu Beginn des Satzes konnten die Embracherinnen einen zwei Punkte Vorsprung herausspielen. Bis zum 7:7 lag Embrach immer in Führung. Schwache Service- und Abschlussleistungen nutzte Rebstein sofort aus und setzte ihre beiden Angreiferinnen in Position. Embrach gelang kein einziger Punkt mehr.

2. Runde Meisterschaft Frauen 20. Juni 2021 in Diepoldsau

Embrach - Rebstein 0:2 (14:15 / 7:11)

Embrach - Oberentfelden 1:2 (15:14 / 12:14 / 8:11)

Im ersten Spiel traten die Embracherinnen gegen die Frauen von Rebstein an. Den ersten Satz des Spiels verloren sie nur knapp mit einer Differenz von einem Punkt (14:15).
Im zweiten Satz ging das Spiel zu Gunsten der Gegner, 7:11 aus.
Das zweite Spiel startete gut für die Unterländerinnen. Den ersten Satz gewannen sie 15:14 gegen die Frauen vom STV Oberentfelden. Jedoch zerrte das warme Wetter an ihren Kräften. Und verloren schlussendlich den zweiten und dritten Satz.

1. Runde 2. Liga in Schlieren

1. Runde GLZ Meisterschaft 2. Liga in Schlieren

Embrach 1 - Schlieren 3 11:7 11:9 8:11

Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen bekamen die Embracher das Spiel schnell in den Griff. Nach einem 2:1 Rückstand konnten sie auch Dank Hilfe der Gastgeber schnell auf 9:4 davon ziehen. Eine leichte Schwächephase gestattete Schlieren drei Punkte zu machen. Nach dem Zwischenstand von 9:7 konnte Embrach dann den Satz mit zwei Punkten entscheiden. Ähnliche Situation im zweiten Satz. gegen Mitte des Satzes konnte Schlieren das Spiel ausgleichen zum 6:6. Mitgeholfen hat Embrach mit Servicefehlern. Mit drei Punkten in Serie konnte Embrach die Distanz wieder auf drei Punkte erhöhen. Schlieren gab nicht nach und hielt die Embracher unter Dauerstress. Wieder Ausgleich beim 9:9. Die beiden letzten Punkte machte aber wieder Embrach. Im dritten Satz liess die Konzentration der Embracher nach. Es schlichen sich Flüchtigkeitsfehler ein die der Gegner rigoros ausnutzte. Nach dem 7:4 für Schlieren konnte Embrach mit zwei Zählern nochmals aufschliessen. Embrach spielte zu wenig konsequent. Mit zwei Punkten konnte Embrach zwar nochmals aufschliessen, mussten dann aber Schlieren drei Punkte in Serie zugestehen. Damit war der Satz verloren. Embrach gelangen nur noch zwei Punkte. Schlieren machte den Sack zu.

Embrach 1 - Affoltern a/A 2 11:8 11:8 11:7

Die zweite Mannschaft von Affoltern bot mehr Widerstand als erwartet. Alle drei Sätze waren ausgeglichen. Embrach konnte erst jeweils am Schluss die entscheidenden Punkte machen. 1. Satz: 8:8, 2. Satz 9:8 und dritter Satz 9:7.

Embrach 1 - Wallisellen 1 11:6 12:10 11:7

Wallisellen wurde im ersten Satz von Embrach regelrecht überfahren. Erst nach dem 8:1gelangen dem Gegner zwei Punkte in Serie. Nach dem 10:3 hatte Embrach sieben Satzbälle. Leichtfertigt wurden drei Punkte noch verschenkt. Wallisellen gelang die Abwehr von drei Satzbällen. Der zweite Satz wurde zum Zittersatz. Embrach war bis zum 3:3 ein gleichwertiger Gegner. Dank viel Unterstützung der Embracher konnte Wallisellen auf 10:6 wegziehen. Sie hatten nun 4 Satzbälle. Sechs Punkte in Serie dank dem Unvermögen des Gegners, aber auch weil Embrach nun erwachte und sich wieder aufs Spiel konzentrierte. Der Satz konnte in Extremis gedreht werden. Bei Wallisellen war nun die Luft draussen. Die drei Kräfte zehrenden Spiele waren für Ihren Hauptangreifer zu viel. Es kam nicht mehr viel Gegenwehr im dritten Satz. Beim Stande von 10:6 hatte Embrach vier Matchbälle. Den zweiten konnten sie mit einem kurz gespielten Ball verwerten.

Es spielten: Damian, Chrigi, Tobi, Stefan und Jan

1. Runde Frauen in Elgg 06.06.2021

Die Vorfreude auf die erste Meisterschaftsrunde nach dieser langen Pause war gross. Es nieselte in Elgg und das Terrain war vom Regen in der Nacht sehr feucht. Eine grosse Umstellung zu den bisher absolvierten Trainings bei Sonnenschein. Aber unsere Routine sollte das doch wett machen können.

Embrach – Diepoldsau 2 0:2 (7:11 / 9:11)

Der erste Gegner war Diepoldsau 2. Zu viert trat der Gegner gegen uns an. Mit guten Anspielen konnten wir uns lange an Diepoldsaus Fersen heften, ja sogar der eine Vorsprung von zwei Punkten herausspielen. Leider passierten dann zwei blöde Eigenfehler, so dass der Gegner zum Ausgleich spielen konnte. Ab da kamen wir aus dem Konzept – so dass wir den ersten Satz Diepoldsau überlassen mussten.

Nach einem Wechsel starteten wir den zweiten Satz. Wir gewöhnten uns an die rutschige Unterlage und konnten so den einen oder anderen Ball besser parieren, der dann auch verwertet werden konnte. Es war ein ausgeglichener Satz bis zum 9:9 – leider auch mit dem besseren Ende für den Gegner.

Embrach – Elgg 2 2:0 (13:11 /11:9)

Dank einer tollen Mannschaftsleistung konnten wir dieses Spiel gewinnen. Doch auch da mussten wir, dank Eigenfehlern, dem Spielstand öfters hinterherrennen. Doch dieses Mal war das Glück bei beiden Sätzen auf unserer Seite.

Es spielten: Ramona, Sahira, Martina, Meli, Nicole, Claudia St., Claudia Sch.

1. Runde Nachwuchsmeisterschaften

9.5.2021, 1. Runde Nachwuchsmeisterschaften in Jona

Bei idealen Bedingungen konnten wir heute die erste Nachwuchsrunde in Jona (Grünfeld) spielen.

Dies leider ohne Zuschauer.

Bei den U10 durften Alena und Vito das erste Mal Meisterschaftsluft schnuppern. Sie machten ihre Sache gut. Der eine oder andere Ball landete neben dem Feld, in der Leine oder am eigenen Körper. Trotzdem konnte man die Spielfreude und ein paar akrobatische Einlagen beobachten.

Bei den U12 waren es nur gerade 3 Spieler von Oberi und Embrach. Somit haben wir von Elgg jeweils zwei Spieler erhalten, welche uns aushalfen. 

Diese Herausforderungen stellt sich als „zu hoch“ heraus und man könnte leider nur einen Satz aus vier Spielen gewinnen. Bei der nächsten Runde sind dann 5 fixe Spieler anwesend und wir hoffen auf ein gutes Zusammenspiel. 

Die U14 erwischten einen besseren Start und konnten ihre Routine nutzen. Sie haben bereits in der U12 Kategorie im letzten Jahr zusammen gespielt. 

Sie konnten zwei Spiele gewinnen, eines spielten sie Unentschieden und in nur einem Spiel, mussten sie sich geschlagen geben.