Sie sind hier: Startseite

Willkommen auf der Homepage von FB Embrach

Hallenturnier Freienstein/Rorbas

An diesem Samstag mussten die 2-3.Liga Mannschaften früh aus den Federn. Bereits um 08.30 Uhr war das Derby Embrach 1 gegen Embrach 2. Ohne grosse Anstrengungen gewann die erste Mannschaft dank vielen Angriffsfehlern der zweiten Mannschaft die Partie. Auch die anderen Gegner des Turnieres hatten wenig zu berichten. Die Mannschaft mit Jan und Flo im Angriff profitierten von der Routine der Abwehr mit Marco, Stefan, Matthias und Irene. Der vorgezogene Final zwei Runden vor Schluss gegen Adliswil endete mit einem Punkt für die Embracher. Damit konnte ihnen der erste Rang nicht mehr genommen werden. Die zweite Mannschaft mit Roland A. Roland G. im Angriff, Dani, Werni und einer Aushilfe von Rorbas/Freienstein belegte in der Endabrechnung den vierten Rang.

Fortsetzung am Nachmittag mit 4.-5.Liga Kategorie

Am Nachmittag wurde noch die Plauschkategorie sowie die 4.-5.Liga Kategorie gespielt. Embrach spielte mit weiteren zwei Mannschaften mit. Das offizielle Embrach spielte mit Livia und Flo, Nadine und Ramona. Lui bildete eine Mannschaft mit den beiden Yougster Severin und Amir, sowie Stefan und Werni sowie ein weiterer Hilfsspieler. Sie mussten Lehrgeld zahlen. Im Angriff wurden zu viele Fehler produziert. Hier galt auch hauptsächlich Spass am Spiel.

16. Generalversammlung FB Embrach

Am Freitagabend besuchten 28 Mitglieder die General Versammlung von Faustball Embrach im Saal des reformierten Kirchgemeindehauses. Präsident Schönenberger führte speditiv durch die Versammlung. Der Vorstand wurde bestätigt und steht dem Verein ein weiteres Jahr zur Verfügung.

>>>>> weiter

Skiweekend Flumserberg 2019

Am 09.02.2019 starteten 9 Faustballer früh am Morgen um etwas Wintersport zu betätigen. Treffpunkt war 08:30 bei der Unterkunft in Tannenheim. Nach dem ersten Kaffeelutz sowie dem beziehen des Zimmers, startet wir mit dem Wintersport. Nach einigen Abfahrten nahmen wir Platz in der Beiz und geniessten das schöne Wetter. Nadine, Matthias und Jan entschieden sich den Tisch gleich bis zum Mittag zu reservieren und die Sonne noch etwas geniessen, der Rest brach wieder auf. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und weiteren Fahrten, landeten wir im Aprés Ski. Es wude viel getrunken, gelacht und geplaudert, es war eine rundum ausgelassen Stimmung. Die Zeit verflog bei soviel Spass sehr schnell, somit war schon Zeit für das gemeinsam Abendessen- Fondue Chinoise à discrétion gab es und so liessen wir den Abend ausklingen, die einen etwas früher als die anderen. Am nächsten Tag ging es wieder früh los- die einen entschieden sich zu schlitteln und die anderen gingen erneut die Piste unsicher machen. Das Wetter spielte weiterhin mit nur der Wind war teilweise etwas gar stark. Um etwa 15:30 entschlossen wir dann gemeinsam alle wieder in die Heimat aufzubrechen, womit das Skiweekend wieder einmal endete.

Danke an Irene für die tolle Organisation.
Dabei waren: Irene, Marco, Martina, Werni, Claudia, Drögi, Nadine, Matthias und Jan

Abstiegsrunde Nat. A

Embrach bleibt in der Nationalliga A

In Wängi wurde die Schlussrunde der Frauen Meisterschaft in der Nationalliga A ausgetragen. Am Morgen mussten die Embracherinnen in der Abstiegsrunde um den Verbleib in der höchsten Liga kämpfen. Die Partie Neuendorf gegen Ohringen verlief erwartungsgemäss einseitig. Ohringen fehlte die spielerischen Qualitäten um Neuendorf zu fordern. Im zweiten Spiel der Abstiegsrunde trafen Embrach und Schlieren aufeinander. Embrach trat konzentriert und solid auf und konnte im ersten Satz die Limmattalerinnen in die Schranken weisen. Leider konnten sie den Schwung nicht mitnehmen, Schlieren war klar die bessere Mannschaft. Äusserst knapp und erst in der Verlängerung verloren die Embracherinnen den dritten Satz. Der vierte Satz war schon entscheidend über weiterspielen oder Spielende. In Extremis gelang den Embracherinnen der Satzausgleich. Der fünfte Satz musste entscheiden. Der Faden riss und Schlieren zog einsam davon. Die Kraft der Embracherinnen reichte nicht mehr für einen Exploit.

Das entscheidende Spiel um den Abstieg wurde dann aber erstaunlicherweise eine einfache Angelegenheit. Einzig der zweite Satz war knapp. Ohringen hatte beim Stande von 10:8 zwei Satzbälle, die sie durch Eigenfehler selber verspielten. Mit diesem Sieg bleibt Embrach in der höchsten Liga.

FINALRUNDE

Diepoldsau nutze die Gunst der Stunde

Im Spiel um Platz 3 entwickelte sich zwischen Oberentfelden und Kreuzlingen eine spannende Partie. Mit zwei lockeren 11:3 lancierte die junge Mannschaft von Markus Meister die Partie. Oberentfelden kam dann in den drei folgenden Sätzen besser ins Spiel. Kreuzlingen gelang nichts mehr. Mit einem stumpfen und fehlerhaften Angriff bauten sie die Aargauerinnen auf. Oberentfelden kompakt fast fehlerfrei beherrschte in den drei Sätzen den Gegner nach Belieben. Einen ähnlichen Verlauf nahm das Finalspiel zwischen Jona und Diepoldsau. Die ersten beiden Sätze konnte Jona erwartungsgemäss für sich entscheiden. Nach dem 12:10 Verlust des dritten Satzes riss bei Jona der Faden. Traxler am Anfang brillant in ihren Abschlüssen kam immer mehr in Bedrängnis und da Gefühl kam auf dass die Kraft sie verliess. Tanja Bognar die Rheintaler Angriffsfrau wurde immer stärker und brachte ihre wuchtigen Angriffe im gegnerischen Feld unter. Bei Jona funktionierte das sonst so sichere Spiel überhaupt nicht mehr. Diepoldsau trumpfte auf und gewann verdient die Partie und ist damit das erste mal Schweizer Meister.

Schlussrunde Frauen 1. Liga

Aufgrund vieler krankheitsbedingter Absenzen traten die Frauen der zweiten Mannschaft zu viert ihre Schlussrunde an. Mit nur 3 von 9 gewonnenen Punkten verpassten sie einen Medaillenrang.

--> Bericht

Schlussrunde 2. Liga

Hoch und Tiefs

In Embrach fand die letzte Runde der 2. Liga Meisterschaft statt. Die Ausgangslage für Embrach war klar. Ein Podestplatz wurde angestrebt. In der ersten Partie gegen Satus Schlieren waren die beiden ersten Sätze eng und endeten erst in der Verlängerung zu Gunsten von Schlieren. Im dritten Satz konnten die Embracher dann die Fehlerquote reduzieren und gewannen mühelos. Im nächsten Spiel musste die Heimmannschaft gegen den Tabellenerste Rafz/Bülach antreten. Im ersten Satz spielten die Embracher wie aus einem Guss. Nach dem 4:4 Ausgleich spielte nur noch Embrach. Rafz wurde förmlich demontiert. Ein ähnliches spiel im zweiten Satz aber umgekehrt. Embrach wurde von Beginn weg in die Defensive gedrängt. Zu viele Eigenfehler ermöglichte den Rafzer in ebenso beindruckender Manier Embrach zu schlagen. Im dritten Satz erstarkte Embrach wieder und liess Rafz vom Start weg keine Chance. Im letzten Spiel gegen Schlieren 3 ging es nur noch um Platz Zwei oder Drei. Schlieren war ein hartnäckiger Gegner. Im ersten Satz verlor Embrach erst in der Verlängerung. Im zweiten Satz dann die Revanche mit einem 11:8 Erfolg. Mit dem gleichen Ergebnis in umgekehrter Reihgenfolge mussten die Unterländer den dritten Satz abgeben. Zu viele Eigenfehler im Angriff half Schlieren das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Embrach wurde dadurch Dritter und geht voraussichtlich einem Aufstieg aus dem Weg.

>>> Matchbericht ete

Schlussrunde 4. Liga

Tadellose Leistung der Jungen

In der Breiti Halle fand die letzte Runde der 4. Liga Meisterschaft statt. Die um Claudia Anderegg herum zusammengestellte Mannschaft bestand aus 15 jährigen Spielerinnen und Spieler. In den drei vorhergehenden Runden kam die Mannschaft nicht auf Touren. Sie konnten nur vereinzelt dem Gegner Punkte stehlen. An der heutigen Schlussrunde wuchsen sie über sich heraus. Sie hatten endlich die Klein Halle und ihre Besonderheiten im Griff. Mit fünf Punkten aus den drei Spieltagen lagen sie an zweit letzter Stelle in der Tabelle. Bereits nach zwei Spielen an der Schlussrunde hatten sie 5 Punkte auf dem Konto. Gleichviel wie in den vorhergehenden drei Spielrunden. Es war aber noch nicht fertig, Es kamen zwei weitere gegen Dietikon 4 dazu. Mit den erspielten 12 Punkten konnten sie den noch Best möglichen Rang erkämpfen. Mit dem fünften Platz kann die Mannschaft zufrieden sein, begannen sie doch nicht überzeugend. Mit der Leistung am heutigen Tag bewiesen sie, dass sie Fortschritte gemacht haben.

>>>> Bericht ete

Schlussrunde 1. Liga

Embrach überzeugte, weiter in der 1. Liga

Für die Abstiegsrunde in Jona mussten die Embracher früh aus den Federn. Bereits um 08.30 Uhr standen sie in der Rainhalle der Mannschaft von Rüti gegenüber. Der Tabellenletzte begann stark und brachte die Embracher schwer in Nöten. Sie konnten den Satz zwar lange offen halten und mussten nur am Schluss drei Punkte in Serie dem Gegner zugestehen. Den letzten Punkt machte Marco mit einem Leinenfehler. Besser wurde der 2.Satz. Embrach hatte sich nun die gegnerischen Angriffe besser unter Kontrolle. Embrach hatte drei Satzbälle, konnte aber erst den zweiten zum Satzsieg verwerten. Ohne grosse Probleme wurde der dritte und entscheidende Satz gewonnen. Nach einem Spiel Pause wartete Beringen auf Embrach. Embrach kontrollierte schnell den Gegner und damit das Spiel. Ohne grossen Probleme gewannen sie die beiden ersten Sätze. Beringen resignierte nun und konnte keinen grossen Widerstand mehr leisten. Embrach spielte den Satz souverän herunter. Der Ligaerhalt war gesichert. In der letzten Partie gegen Jona 3 gewannen die Unterländer noch einen Satz.

>>>> Bericht ete

Frauen Nat. A und 1. Liga

Meisterschaft Frauen

Die letzte Runde der Frauenmeisterschaft in der Nationalliga A brachte den ersten Sieg für die bislang punktelosen Frauen. In der ersten Partie gegen Schlieren endeten drei Sätze erst in der Verlängerung. Der erste und der fünfte Satz zu Gunsten von Schlieren 10:12, der dritte mit dem gleichen Ergebnis zu Gunsten von Embrach. Die beiden anderen jeweils einmal für Embrach und einmal für Schlieren. Embrach verlor in Extremis 2:3.

Nicht minder spannend war die Partie gegen den Tabellenletzten Ohringen. Embrach noch etwas geschockt von der vorhergehenden Partie hatte Mühe das Spiel der Winterthurerinnen zu lesen. Die ersten beiden Sätze musste Embrach den Gegnerinnen überlassen. Embrach mit dem Rücken zur Wand konnte nochmals reagieren. In einer zähen Partie gelang den Unterländerinnen dann aber die drei folgenden Sätze zu gewinnen.

Die Frauen der 1. Liga konnten 2 von 6 Sätzen gewinnen. Der Tabellenführer war ein zu starker Gegner für unser Frauen 2. Die Schlägerin platzierte die Bälle zu gut. Alpnach konnte dann mit 2:1 gewonnen werden.

--> Bericht Ramona G.

>> Bericht Nat. A ete

Wichtige zwei Punkte für Embrach

Nach der Jahreswende mussten die Männer in der 1. Liga die dritte und letzte Qualifikationsrunde spielen. Mit Schlieren 1 dem Tabellenersten und Rüti dem Tabellenletzten war klar, dass mindestens Rüti geschlagen werden muss. In der ersten Partie gegen den Tabellenführer entwickelte sich eine einseitige Partie. Die Resultate der beiden ersten Sätze schmeicheln etwas. Die meisten Punkte für die Embracher machten die Limmattaler selber. Embrach gelang nur sehr selten einen Punkt. Im dritten Satz waren die Gegner dann langsam auf Betriebstemperatur und machten auch keine Geschenke mehr. Embrach wurde deklassiert. Nach rund einer Stunde warten spielten die Embracher dann gegen den Tabellenletzten. Embrach kam nun besser ins Spiel und gewährte den Oberländern keine Pause. Die Mannschaft harmonierte nun und die Abwehr spielte stark. So konnte die Partie ohne Satzverlust gewonnen werden. Diese zwei Punkte waren sehr wichtig für die Abstiegsrunde.

>>>> Bericht ete

Senioren wünschen ein gutes neues Jahr

Alljährlich kommt die Einladung von Rolf zur Silvesterfeier im neuen Jahr. Am ersten Jahr des Jahres trafen sich die Senioren mit ihren Frauen in Wallisellen. Pünktlich um 15.30 Uhr knallten die Korken. Mit einem guten Prosecco, kleinen Häppchen und einer heissen Käsewähe von Nelly gebacken, wurde kräftig angestossen. Nicht fehlen durfte die Finnenkerze die wärmte. Rolf machte sich an die Arbeit. Sein unwiderstehliches Risotto nach Geheimrezept gekocht wurde wieder ein Hammer. An einer langen Tischreihe versammelten sich die Gäste. Hans Wanner übernahm den Service (ohne Rock). Wir wurden bestens bedient. Auch die Kaffeemaschine liess er nicht aus den Augen. Die Tafelteilnehmer nutzen die Gelegenheit und forderten Hans bis zum äussersten. Nach dem Essen dem Kaffee und dem Kuchen versammelten wir uns wieder um das Feuer, denn es war kalt. Zur später Stunde wurden auch noch riesengrosse Servelats mit mehr oder weniger Erfolg ins Feuer gehalten. Gegen 22.00 Uhr war die Party beendet. Die Teilnehmer zogen in alle Richtungen nach Hause. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer möchten sich für die Gastfreundschaft bei den "Huggis" recht herzlich bedanken. Wir haben schöne Stunden in Wallisellen bei netten Menschen erleben dürfen. Gottlob ist es schon bald wieder Weihnachten. Nur noch 360 Tage !!

Weitere Erfolge der zweiten Mannschaft

In Adliswil wurde die dritte Runde der Hallenmeisterschaft in der 2. Liga ausgetragen. Embrach musste gegen Adliswil, Schlieren und Dietikon spielen. Das Ziel des Tages wurde nicht erreicht. Wie bereits in der Vorrunde musste sich Embrach von Adliswil geschlagen geben. Die beiden weiteren Spiele wurden aber ohne grösseren Probleme gewonnen.

>>> Bericht Drögi

Embrach wartet weiter auf Punkte

In Jona spielten die Frauen der Nationalliga A ihre zweite Runde. Oberentfelden/Amsteg und Neuendorf waren zwei Gegner die den Embracherinnen keine Geschenke machten. In beiden Partien hatten die Unterländerinnen nichts ebenbürtiges dagegen zu setzen. Sie verloren beide Spiele klar.

>>> Bericht Michelle

Höhen und Tiefen im Spiel

In Embrach fand die zweite Runde der 1. Liga Meisterschaft der Frauen statt. Embrach 2 bekam es mit Neuendorf 2 und Alpnach zu tun. Im ersten Spiel gegen die Innerschweizerinnen waren die Embracher Frauen noch nicht auf der Höhe. Mit vielen Eigenfehlern behinderten sie sich selbst. In dritten Satz bekamen sie die Höchststraffe. Ohne einen Punkt mussten sie den Satz zu Null abgeben. Ein ganz anderes Auftreten dann im Spiel gegen Alpnach. Zu Beginn unterliefen ihnen immer noch unnötige Eigenfehler. Sie kämpften sich immer wieder zurück. Sogar ein 4:0 Rückstand wurde zu Letzt in einen Sieg umgemünzt. So waren alle Sätze ausgeglichen, konnten aber Dank dem grösseren Willen und den nun guten Serviceangaben von Sahira Gerber schlussendlich, wenn auch in der Verlängerung, gewonnen, werden.

>>>>> Bericht ete

Herren 1 mit Sieg

Die Herren der ersten Mannschaft überzeugten in der ersten Runde der 1. Liga Hallensaison 2018/19. In Schlieren traten sie gegen die Gegner Satus Schaffhausen und Schlieren an. Nach einem zwei Sätzen Rückstand drehten sie noch die Partie und konnten seit langer Zeit wieder einmal gegen die Freunde aus Schaffhausen gewinnen. Weniger gut lief es gegen die zweite Mannschaft von Jona. Embrach wurde mit einem 0:3 nach Hause geschickt.

>>>> Bericht Marco

Beinahe makellose Bilanz

In der Rafzer Sporthalle wurde am Sonntag die zweite Runde der 2. Liga GLZ Meisterschaft ausgetragen. In den drei Spielen wurden zwei Sätze dem Gegner überlassen. In der ersten Partie gegen Satus Schlieren mit einem denkwürdigen Startdrittel. Beide Mannschaften überboten sich mit Eigenfehlern. Die junge Schlieremer Mannschaft hatte dann nicht viel den Embrachern entgegen zu setzen. Rafz, die Heimmannschaft brachte die Embracher beinahe zur Verzweiflung. Schuld war nicht die Mannschaft sondern deren Spielgerät. Sie spielten mit einem Copa Ball der den Embracher Angreifern überhaupt nicht zusagte. So wurde der zweite Satz im Kopf verspielt. Im dritten Satz konnten sie nach dem Wechsel die Emotionen in Grenzen halten und den Satz trotz Copa (halber Satz) gewinnen.

>>>> Bericht ete

Enge Entscheidungen

Am Samstag konnte die junge Embracher Mannschaft die zweite Runde in der schönen Rafzer Grosshalle spielen. Nach dem ersten Spieltag und zwei Punkten kamen zwei weitere auf ihr Konto. Ein Fortschritt gegenüber der ersten Runde war bereits ersichtlich. Sie konnten zwar aus drei Spielen wiederum nur zwei Punkte mitnehmen, die Spiele waren aber äusserst eng.

>>> Bericht ete

Erste Punkte für das Frauen 2

Das Frauen 2 spielte ihre erste Meisterschaftsrunde in Alpnach. Mit neuer Besetzung konnten sie 5 Punkte erspielen.

--> Spielbericht

Erwartete Niederlagen

In der Breiti Halle in Embrach kämpften die besten Frauen der Nationalliga A im Faustball um Punkte. Die erste Hallenrunde führte die drei besten Mannschaften zusammen. Mittendrin Embrach als krasser Aussenseiter. Wie erwartet setzten sich die Ostschweizerinnen aus Jona klar durch. Embrach konnte trotz der übermacht der Gegnerinnen zwei Sätze gewinnen. Livia die das erste mal am Schlag gleich die Verantwortung übernehmen musste, zeigte das in den nächsten Jahren mit ihr gerechnet werden darf. Embrach verlor alle drei Partien gegen die stärksten Mannschaften der Schweiz.

>>>> Bericht ete

Zufriedene Gesichter

Embrach 2 spielte am Sonntag die erste Runde der 2. Liga Meisterschaft. Die Grosshalle von Adliswil war Austragungsort der drei Spiele gegen Dietikon 1Schlieren 4 und Adliswil 1. Embrach gelang eine volle Punktzahl gegen Schlieren 4, zwei Punkte resultierten aus dem Spiel gegen Dietikon 1 und nur ein Punkt in der Partie gegen Adliswil 1. Embrach konnte nur meinem Angreifer antreten. Die Ausbeute aus den drei Partien ist dem Umständen entsprechend gut.

>>>>>> Bericht Drögi

Meisterschaft 4. Liga

Embrach verschenkt Punkte

In Adliswil fand die erste Runde der 4. Liga der GLZ Meisterschaft mit Embracher Beteiligung statt. Die sehr junge Mannschaft mit Claudia Anderegg versucht sich das erste mal in der Männerkategorie und mit der Kleinhalle. Dementsprechend brauchte es einige Zeit bis man sich an die neuen Bedingungen gewöhnt hatte. In den entscheidenden Szenen wurden zu viele Fehler in den eigenen Reihen gemacht. So resultierte aus den zwei Spielen nur ein Punkt.

>>> Bericht ete

Warpelfäscht 2018

Am Samstagabend traf sich die Faustballgemeinde nicht wie vorgesehen in der Waldhütte Warpel (Doppelbelegung durch die Gemeinde) sondern im ref. Kirchgemeindesaal. Eine familiäre Angelegenheit waren doch alle Mitglieder mit ihrem neuen und alten Nachwuchs vertreten. Es wimmelte von Kleinkindern. Mit einer Tischpizza und Dessertbuffet organisiert von Irene wurde in einer lockeren Atmosphäre der Abend genossen. Die Anwesenden Mitglieder und Passiven bedanken sich herzlich für den schönen Abend.

>>>> Bericht ete

Embrach mit Angriffsproblemen

Nach dem Rücktritt von Irene Rohner wurde die erste Mannschaft von Embrach neu formiert. Michelle Frauenfelder von der zweiten Mannschaft sowie der Youngster Livia Hugener ergänzen die Mannschaft in der Hallensaison. Aus Mangel an Angreiferinnen muss die 15 jährige zusammen mit Nadine Graf die Verantwortung in der Offensive übernehmen. Gleich im ersten Spiel gegen die junge Thurgauer Mannschaft aus Kreuzlingen wurden sie gefordert. Die Embracher Mannschaft harmonierte schon recht gut musste aber den Sieg den Gegnerinnen überlassen. Dies wiederholte sich bei den Spielen gegen die anderen Spitzenmannschaften. Im Spiel gegen Ohringen lief es besser. Von Beginn weg führten die Embracherinnen und konnten das ganze Spiel gewinnen. Das erste Turnier vor Meisterschaftsstart war ein wichtiger Gradmesser für die bevorstehende Meisterschaft. Im Angriff muss Embrach kleinere Brötchen backen. Livia die den Service ausführte zeigte gute Ansätze. Es ist aber ihre erste Meisterschaft als Angreiferin in der höchsten Liga. Nadine Graf ist sich die Position gewohnt, musste sich doch schon eine Saison lang für Rohner einspringen. Es gelangen ihr schon gute Abschlüsse mit Punkten. Es ist aber noch viel Luft nach oben. In der Defensive bringt Michelle viel Ruhe ins Spiel und zeigte, dass ihre Nomination berechtigt ist. Es fehlten die Spielerinnen Tanja Grunholzer und Bettina Wismer. Eine gute Meldung kam von Nationalmannschaftstrainer Toni Lässer. Er nominierte Liva für das Training der U18 National Mannschaft in Jona.

>>> weitere Bilder

>>> Rangliste Kat. A

Schlieren ist Sieger in der B-Katgeorie

Am Sonntagmorgen spielten vier Mannschaften in der Kategorie Nationalliga B. Im Finalspiel zwischen Schlieren und Walzenhausen konnten die Appenzellerinnen anfänglich schnell in Führung gehen. Schlieren spielte dann aber ihre ganze Routine aus und gewann das Turnier.

>>>> Rangliste Kat. B

TV Rorbas mit Glück

Mit 10 Mannschaften war das Plauschturnier des Breiti Cups etwas schwach dodiert. Destotrotz kämpften 10 Mannschaften im Faustball Spiel und in einem Glücksspiel um den Turniersieg. In originellen Aufmachungen traten die Mannschaften um 18,30 Uhr in der Breiti Halle zum Turnier an. In 25 Spielen wurden die Sieger ermittelt. Am Ende am Finalspiel zwischen dem TV Rorbas und den vollen Halbritter drehte das Glück zu Gunsten des TV. Im Faustballspiel verloren sie klar gewannen dann aber das Glückspiel. Da diese Disziplin aber doppelt galt wurden sie um 23,00 Uhr zum Sieger gekürt.

Rangliste

weitere Bilder

Embrach 1 gewinnt die 2/3. Liga Kategorie

Ohne Punktverlust gewinnen die erste Mannschaft der Faustballer aus Embrach den Breiti Cup. Die nicht vollständig angetretene Mannschaft dominierte die Kategorie. Zwei Mannschaften mit sechs Punkten belegten die folgenden Ränge. Schlieren gewann die Direktbegegnung gegen Rorbas und wurde Zweiter. In den folgenden Rängen folgte Dägerlen und Oerlikon-Schwamendingen.

Rangliste

weitere Bilder

Breiti Cup 2018

Nur noch wenige Tage und schon ist es wieder soweit. Die Hallensaison wird mit dem zweitägigen Turnier in der Breiti Halle gestartet. 26 Mannschaften spielen in vier Kategorien. Das Turnier startet am Samstagmorgen mit einer 2/3. Liga Kategorie mit sechs Mannschaften. Am Abend steht dann vor allem Spass auf dem Programm. Das berühmt berüchtigte Plauschturnier zieht immer wieder bei den Faustballern und deren Angehörigen oder Bekannten. Gegen Mitternacht kann dann nahtlos das Nachtleben in der Bar besucht werden. Am Sonntag gehört standardgemäss den Frauen. Am Morgen spielen vier Mannschaften in der B-Kategorie und am Nachmittag sind dann die Nationalliga A Mnnschaften im Einsatz.

Spielpläne

Kat: 2/3 Liga

Plauschturnier

Frauen B

Frauen A

Jugend Europapokal in Weinfelden

Am Wochenende vom 6./7. Oktober 2018 konnte bei hervorragenden Bedingungen der grösste Jugend Faustball Event in Europa durchgeführt werden. Über 450 Jugendliche trafen sich in Weinfelden und kämpften an beiden Tagen vor rund 500 Zuschauern um möglichst viele Siege. Insgesamt 45 Auswahlmannschaften, die in den Kategorien U14 und U18 antraten, zeigten Faustballsport auf höchstem Niveau. Erstmalig in der Geschichte wurden zwei Gesamtsieger erkoren. Die Verbände aus Oberösterreich und Niedersachsen teilen sich den Gesamtsieg. Die Schweizer Verbände aus Zürich-Schaffhausen, St.Gallen-Appenzell-Graubünden und dem Thurgau zeigten sich kämpferisch und konnten in allen Kategorien gut mitspielen. Besonders hervorzuheben ist die weibliche U18-Auswahlmannschaft Team Thurgau. Sie trumpften am Samstag und Sonntag hervorragend auf und erreichten das. Embrach stellte mit Amir und Livia zwei SpielerInnen in zwei verschieden Kategorien. Livia konnte mit der Zürcher Auswahl in der U18 Kategorie spielen. Sie war beinahe in allen Partien auf dem Feld und zeigte für ihr Alter ein erstaunliches Können. Sie spielte nur am Samstag, da sie am Sonntag in die Ferien vereiste. Amir war mit der Zürcher Auswahl bei der U14 männlich Kategorie im Einsatz. In den ersten vier Partien kam er nicht zum Einsatz. In der fünften spielte er einen Satz. Leider war der Betreuer der Auswahl von Amir nicht überzeugt. Auf meine Intervention setzte er ihn schlussendlich ein und er machte es nicht besser oder schlechter als die anderen Angreifer. Die internationale Konkurrenz ist uns da eine Nasenlänge voraus.

Ranglisten U14m

Rangliste U18 w

Rangliste Gesamt

Schweizermeisterschaft U18

Embrach konnte an den Schweizermeisterschaften in Diepoldsau keine Mannschaft stellen. Schlieren konnte aber auf die wertvolle Hilfe von Livia Hugener zählen. Die 15 jährige Spielerin sagte kurzfristig zu als eine Anfrage kam. Leider konnte sie nicht verhindern, dass es zu einer Medaille reichte. Schlieren musste vier mal antreten. Mit einem Sieg gegen Affeltrangen/Riwi und einem Satzgewinn gegen Diepoldsau schauten drei Punkte heraus, was zum vierten Rang reichte. Für Livia war es eine gute Vorbereitung für den Europacup der Jugend, die nächstes Wochenende in Weinfelden stattfindet. Mit dem Handicap, dass sie seit Juni kein Training mehr auf der Wiese machen konnte, infolge unbespielbarem Terrain, zeigte sie eine gute Leistung.

Rangliste U18 weiblich

1. Satus Kreuzlingen 12 Pkt

2. FB Elgg 7 Pkt

3. SVD Diepoldsau-Schmitter 6 Pkt

4. STV Schlieren FBS 3 Pkt

5. STV Affeltrangen/Riwi 1 Pkt

Vereins Shop

Trainings

Mannschaft

Zeit

Dienstag

Frauen 1+2, Männer 3

18.30 - 20.15 Uhr

Dienstag

Männer 1+2, Frauen 1

20.15 - 22.00 Uhr

Donnerstag

Nachwuchs

18.15 - 19.45 Uhr

Trainingsplan Halle

   

Veranstaltungskalender

März 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
       
April 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
       

GV FB Embrach

Rorbaser Hallenturnier

Eulach-Turnier Elgg

Eulach-Turnier Elgg

Legende Kalender

Grün

Allg. Termine, Turniere

Gelb

Männer

Rot

Frauen

WM 2019 Winterthur

Wetter Embrach

Besucherzähler